Sensorische Integrationstherapie (SI-Therapie)

Kind auf Schaukel

Sensomotorische Wahrnehmung ist die Fähigkeit, Informationen, die die Sinnessysteme von allen Teilen des Körpers empfangen, an das Gehirn weiterzuleiten. Dort werden diese Informationen gefiltert, sortiert und für das Handeln organisiert. Dies ist die Basis für alle kognitiven Leistungen wie Schreiben, Rechnen, Lesen, Konzentration, etc.

Im Vordergrund der SI-Therapie stehen die körpernahen Sinne, also das Gleichgewicht, die Tiefensensibilität und der Tastsinn.

In der SI-Therapie werden dem Kind spezielle Geräte und Therapiematerialien, wie z.B. Schaumstoffwürfel, Schaukel, Matten, Rollbrett, etc., angeboten. Das Kind soll durch das Experimentieren mit diesen Geräten, seine eigenen Bewegungen anpassen und steuern lernen. Es soll selbständig handeln und Probleme mit dem Einsatz seines gesamten Körpers lösen.

Ziel der Behandlung ist es, seine Wahrnehmungen besser organisieren und anwenden zu lernen.